Urlaubsgedanken I

Kinders, bei der Hitze kann ich einfach nicht...schreiben. Wie schon beim letzten Mal angedeutet MUSS ich einfach jede freie Minute am (oder besser im?) See sein und den Sommer genießen. Oder, noch besser, in Urlaub sein. Bin gerade zurück von vier schönen Tagen im mehr oder weniger sonnigen Holland und lande hier kurz zwischen bevor es weiter geht Richtung Sonne und Meer. Es bleibt also ein wenig spartanisch mit den aktuellen Posts - soviel sei verraten.

Während ich jedenfalls für ein paar Tage (es waren ja nur vier!) in einem fremden Bettchen (ok, es war der Boden) und von fremden Tellerchen essen durfte, ging mir auf, dass ich in Urlaub immer ein wenig Heimweh habe...und Zuhause nach einiger Zeit ein wenig "Urlaubsweh". Wie kommt das eigentlich? So platt, dass ich immer das haben mag, was ich nicht habe - so platt ist das nicht. Ich glaube es ist differenzierter und darum gibt es hier heute mal eine persönliche Betrachtung der Dinge, die mich am Urlaub oder am Zuhause verzücken und somit Schuld sind an den unterschiedlichen "-Wehs".

 3 Dinge, die ich im Urlaub liebe:

3 Dinge, die ich (mindestens) vermisse:
Und wenn ich meine kleine neue Liste so betrachte, dann denke ich: Gut so. Ich habe genug Fernweh, um neue Eindrücke zu bekommen und abzuschalten und augenscheinlich einen Alltag, den ich vermissen kann und der mich zu sich zurückzieht. Wie schön!  Ich freue mich also auf den nächsten Urlaub. Ist nicht mehr lang. Bis dahin euch allen eine gute Zeit. Ich melde mich danach, spätestens dann, wenn ich das bloggen vermisse ;-)

Labels: